5. Das Kloster Gudum

Im Tal ”Trælborgdalen” bei Gudum zwischen den Städten Lemvig und Struer befand sich im Mittelalter das Kloster Gudum, ein zum Benediktinerorden gehörendes Nonnenkloster. Das Kloster wurde 1268 erstmals erwähnt, muss aber schon vorher existiert haben. 1484 wurde das Kloster durch Überschwemmungen umfassend beschädigt, woraufhin die Nonnen vom Bischof Hartvig aus Ribe die Erlaubnis erhielten, in die Gudumer Kirche oberhalb des Tales umzuziehen.